Dr. med Stephan Herber Heinsbergstr. 15, 50674 Köln
praxisherber@web.de

 

Akupunktur

Die Energie lenken

 

 

 

 

 

 

Um die Funktionsweise der Akupunktur zu erklären, ist es wichtig, das Prinzip des „Qi“ (gesprochen „tschi“) zu verstehen. „Qi“ lässt sich nur schwer direkt übersetzen – wird aber in aller Regel im Sinne von „Lebensenergie“ benutzt. Letztlich ist es das, was den lebendigen Menschen von der Leiche unterscheidet, beinhaltet also neben den körperlichen wie geistigen Funktionen auch die Seele.

 

Das Qi fließt generell im gesamten Körper, gebündelt durch spezifische Kanäle, den so genannten Meridianen, die mit den inneren Organen in Verbindung stehen.

Jede Form der Erkrankung, ob sie sich körperlich, geistig oder seelisch ausdrückt, kommt durch ein unharmonisches Fließen des Qi zustande (zu viel, zu wenig, zu heiß, zu kalt etc.)

Das Stechen von Nadeln lässt das Qi wieder harmonisch fließen und Blockaden lösen sich auf.

 

Übrigens: Auch wenn Sie die Treppe hinauf gehen oder joggen, bringen Sie Ihr Qi in Bewegung, nur relativ ungerichtet. Bei einer Akupunkturbehandlung werden Ihre Energien spezifisch gelenkt.

 

Akupunktur wirkt nachweislich bei:

 

  • akuten Schmerzzuständen (z.B. Sportverletzung, Migräneanfall, Zahnschmerzen, Magen- und Darminfektion)

 

  • chronischen Erkrankungen (z.B. Asthma, Heuschnupfen, Infektneigung, Bluthochdruck, Verdauungsstörungen, Nacken-, Kopf- und Rückenschmerzen, Knieproblemen)

 

Kinder oder schmerzempfindliche Erwachsene behandele ich nicht mit Nadeln, sondern verwende einen Akupunkturlaser für eine völlig schmerzfreie Behandlung.